• Un réseau international de villes céramiques

  • Un budget de 301 millions

  • 401 associations subventionnées par an

  • Centenaire 1914-1918

  • Centenaire de 1914-1918

Accueil Städtisches leben und Bürgerschaft Internationale Beziehungen Die Partnerstädte

Limoges unterhält Beziehungen mit Städten in der ganzen Welt.


Envoyer à un ami


Südkorea  Gangjin, das blaue Seladon der Goryeo-Dynastie

- Kontakte:seit 2005
- geografische Lage:Provinz Jeollanam, Südwestküste Koreas
- Einwohnerzahl:42 000

Gangjin ist seit der Goryeo-Dynastie (10.-14. Jahrhundert) für sein blaugrünes Seladonporzellan bekannt. Das koreanische Seladon (cheongja) aus dieser Zeit zeichnet sich durch seine an der Natur inspirierten Einlegedekors (in den Ton eingeschnitten) aus und gilt als einer der Schätze des koreanischen Kulturerbes.

Die Stadtverwaltungen von Limoges und Gangjin stehen in regelmäßigem Kontakt. Künstler aus Limoges, darunter Jean-Charles Prolongeau, nehmen so gut wie jedes Jahr am koreanischen Seladonfestival teil, ein Fußballteam des LFC Limoges folgte 2007 einer Einladung der Stadt Gangjin zu einem Spiel, und die beiden Städte haben natürlich Objekte aus Porzellan und Seladon beim Empfang der offiziellen Delegationen aus Gangjin in Limoges ausgetauscht.

Icheon, die koreanische Hauptstadt der Keramik

- Kontakte:seit 2009
- geografische Lage:Provinz Gyeonggi, 100 km südöstlich von Seoul
- Einwohnerzahl:198 790

Icheon ist eines der größten Zentren der Keramikproduktion in Südkorea. Es ist nicht mit Incheon und seiner Million Einwohner im Westen von Seoul zu verwechseln.

Mit seinem Forschungszentrum für technische Keramik, seiner internationalen Keramik-Biennale und seinen Künstlerresidenzen verleiht Icheon seinem keramikbezogenen Erbe Leben. Die Stadt plant sogar ihren Beitritt zum UNESCO-Netzwerk der kreativen Städte in der Kategorie „Handwerk und Volkskunst“.

Envoyer à un ami


- Kontakte:seit 2005
- geografische Lage:Provinz Jiangxi, 500 km westlich von Schanghai
- Einwohnerzahl:311 200

Das Wort „Kaolin” stammt von dem Berg Gaoling in der Nähe von Jingdezhen, wo der berühmte Ton entdeckt wurde und bereits im 6. Jahrhundert die Porzellanherstellung in China ermöglichte.

Als Porzellanhauptstädte haben sich Jingdezhen und Limoges ganz selbstverständlich aneinander genähert und unterhalten regelmäßige Beziehungen.

2009 hatte Limoges einen Stand auf der internationalen Keramikmesse von Jingdezhen.


La ville de Limoges utilise des cookies pour vous offrir le meilleur service. En continuant, vous acceptez de recevoir les cookies sur les sites de la ville de Limoges.

En savoir plus